Nach seiner 5-jährigen Tätigkeit im PCM-Labor bei der Firma Studer – Revox gründete Daniel Weiss die Firma Weiss Engineering Ltd. im Jahr 1984. Von Beginn an konzentrierte er sich auf die Entwicklung und Produktion von professionellen Digital-Audio-Geräten für Mastering-Studios. In Mastering-Studios wird den Musikaufnahmen der letzte Schliff gegeben. Das modulare „102 Series“ System war die erste Produktlinie. Selbst heute ist dieses System mit seinem 24 Bit / 96 kHz Format noch aktuell und wird noch in manchen Studios eingesetzt. Eine der größten Konfigurationen eines 102 Series-Systems wurde bei Sony Music in New York in der Form einer IBIS-Digital-Mischkonsole eingesetzt. Zu Beginn der 1990er Jahre wurde die „Gambit-Series“ ins Leben gerufen. Diese Geräteserie besteht aus separaten Einheiten wie Equalizer, Dynamik-Prozessor, De-Noiser / De-Clicker, A/D-Wandler, D/A-Wandler, Abtastfrequenzkonverter etc. Die Gambit-Series beschritt bezüglich Ergonomie und Klangqualität Neuland. Weiss Engineering wird als führende Firma bezüglich der Signalverarbeitung für Masteringstudios angesehen. Mit großer Wahrscheinlichkeit wurden manche der CDs in Ihrer Sammlung mit Weiss Geräten gemastert. Im Jahr 2000 wurde Weiss im High-End Hi-Fi Markt mit einer neuen Produktline aktiv. Mit der Erfahrung in der Entwicklung von hochqualitativen Geräten für eine höchst kritische Klientel, den Mastering-Ingenieuren, erschien es als logischer Schritt, auch Geräte für Sie, den anspruchsvollen Musikfreund, zu entwickeln. Der Medea D/A-Wandler and das Jason CD-Laufwerk waren die ersten Geräte dieser Produktline. Später entwickelte Weiss den DAC202 FireWire-D/A-Wandler und das INT202-FireWire-Interface. Eines der neuesten Produkte, der MAN301 Netzwerkspieler, zeigt das Engagement für Hardware und Software auf dem letzten Stand der Technik für eine moderne Zukunft der hochqualitativen Wiedergabe von Musikaufnahmen.